27. Mai 2020 | Corona GK IB Info

Wocheninfo in Corona Zeiten 05
vom 28.05. bis 03.06.2020

Liebe Leute in unserer Gemeinde und darumherum, ganz herzliche Grüße aus der Gemeindebrief-Redaktion! Und wenn was ist bitte gern melden!
Ilse Brall Tel. 0201 572938 Ilse.Brall@gmx.de

Wahl zur Gemeindeleitung: Die Einsendefrist für die Briefwahlunterlagen ist abgelaufen. Das Wahlergebnis wird nach der Auszählung den Gemeindemitgliedern per Post mitgeteilt.

Unser Pastor Gerald Kunde ist bereit, nun auch persönlich Besuche zu machen: mit Abstand, vielleicht im Garten, vielleicht auf einer Parkbank. Oder es gibt ein Kennenlernen und ein Gespräch bei einem Spaziergang. Er lässt sich gern einladen unter 0201 225077 oder gerald.kunde@feg.de.

Ankündigung der Gemeindeleitung: Am 7.6.2020 beginnen wir wieder mit dem Gottesdienst im Gemeindehaus.


Wegen der Abstandsregeln können nur etwa 30-40 Personen teilnehmen. Darum müssen sich alle vorher bei Gerald Kunde anmelden: 0201 225077 oder gerald.kunde@feg.de
Wer Kontakt zur Hörschleife braucht, sollte auch das angeben.

Das Corona-Team hat Regeln für unsere Gottesdienste zusammengestellt. Sie sollen möglichst sicher stellen, dass niemand sich ansteckt. Hier kurz und knapp – zum Studieren und Merken:

 

 

VERHALTENSREGELN IM GOTTESDIENST UNTER COVID 19

  • Kein Einlass bei Atemwegsinfekt!
  • Am Eingang: Zutritt nur mit Mund-Nasenschutz (selbst mitzubringen und aufzubehalten)
  • Händedesinfektion (wird gestellt)
  • Eintrag in Anwesenheitsliste durch Ordner
  • Einhalten allgemeiner Hygieneregeln (s. Aushang)
  • Einlass-Regelung durch Ordner: Gottesdienstbesucher werden zu ihren Plätzen geführt.
  • Es gilt ein Abstandsgebot von mindestens 1,5 m zum Sitznachbarn.
  • Familien dürfen zusammen sitzen.
  • Persönliche Garderobe ist zum Platz zu nehmen.
  • Türen zum Gottesdienstraum bleiben offen.
  • Es erfolgt regelmäßige Lüftung über Fenster.
  • Nur die Benutzung der Behindertentoilette im EG ist möglich.
  • Beim Verlassen des Gemeindehauses den Anweisungen der Gottesdienstleitung folgen!
  • Bodenmarkierungen zum Ausgang über die Seitentür beachten!
  • Zügig den Raum verlassen!
  • Auch draußen die Hygieneregeln beachten!

Martina H. schreibt: Am 07. Juni startet auch wieder der Kindergottesdienst.
Wir freuen uns darauf und haben den Raum entsprechend hergerichtet. Es gibt Platz für die Kinder von 3 Familien, maximal 7 Kinder. Damit niemand umsonst kommt, ist es wichtig, dass die Kinder vorher angemeldet werden. Die Eltern bringen ihre Kinder dann rechtzeitig vor Beginn des Gottesdienstes direkt zum Kindergottesdienstraum. An der blauen Haustür werden sie erwartet und bekommen weitere Infos, z.B. wo die Hände desinfiziert werden.

Zu Pfingsten wird es keinen Videogottesdienst aus unserer Gemeinde geben.
Wir laden wir ein, am Lifestream-Gottesdienst des Bundes der FeG teilzunehmen:
Am Pfingstsonntag, dem 31. Mai, überträgt der Bund Freier Evangelischer Gemeinden einen zentralen Gottesdienst zum Thema „Was gibt Halt?“.
Von 10:30 -12:00 Uhr gestalten Pastor Reto Pelli, Pastorin Damaris Krusemark und Gastgeber Präses Ansgar Hörsting die 90-minütige Veranstaltung.

Parallel zum FeG-Pfingstgottesdienst gibt es auch einen Online-Kindergottesdienst. Unser Tipp: Die Kinder können den Beginn des Pfingstgottesdienstes gemeinsam mit den Eltern erleben und haben dann während der ersten Predigt ihren eigenen Gottesdienst auf einem anderen Endgerät. Mehr dazu unter https://feg.de/wasgibthalt-pfingstgottesdienst/
(Siehe auch auf der Startseite dieser Homepage)

Die ARD überträgt am 31.5.2020 um 10.00 Uhr einen evangelischen Pfingstgottesdienst aus St. Ägidien in Nürnberg.

Unser Finanzverwalter Kalle V. schreibt:
Kollektenspende
Liebe Gemeinde, seit Sonntag, dem 15. März 2020, also mittlerweile seit 11 Wochen finden bei uns keine Gottesdienste statt. Das wird sich voraussichtlich erst ab dem 7. Juni ändern.
Deshalb können wir auch keine Kollekten zusammenlegen. Diese sind für unsere Gemeindekasse aber sehr wichtig, besonders gerade jetzt, wo unser neuer Pastor seinen Dienst begonnen hat.
Darum haben wir von der Gemeindeleitung eine große Bitte an euch alle: Fasst doch eure Kollektenbeiträge zusammen und überweist sie auf unser Gemeinde-Konto bei der Spar- und Kreditbank Witten: IBAN: DE31 4526 0475 0009 2700 00.
Wenn Ihr die Kollekte auf das Gemeinde-Konto überweist, hat es den zusätzlichen Vorteil für Euch, dass dieser Betrag als Spende gebucht werden kann!
Wir danken allen Spendern sehr herzlich, die schon von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht haben. Bisher sind über 1.200,00 Euro zusammengekommen.
Liebe Grüße! Kalle V.

Unsere Abiturienten haben ihre Klausuren hinter sich gebracht. Nun bereiten sie sich auf eine mündliche Prüfung vor. Viel Erfolg auch dafür, ihr beiden! Wir denken an Euch.

Wieder ein Umzug!
Erfahrungen von Nicole K. in zwei Teilen:
Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen (Meist er Eckhardt)
Letzte Woche rief Ilse mich an und fragte, wie es denn in der neuen Wohnung sei. Wir kamen ins Erzählen und sie fragte mich, ob ich nicht etwas in der Wocheninfo schreiben könnte. So erzähle ich nun ein wenig, was mich die letzten Wochen bewegt hat.

Als Gerald die Berufung in den Pastorendienst der FeG Essen Mitte bekam, haben wir uns sehr gefreut. Uns war klar: Mit einer Berufung verbindet sich immer auch die Berufung
in eine neue Stadt zu ziehen. Vor Ort zu sein, dort wo Gemeinde stattfindet, war bisher für uns keine Frage, und so machten wir uns auf die Suche nach einer neuen Wohnung, verbrachten viel Zeit im Internet und schauten uns einige Wohnungen an. Und schließlich, als wir uns entschieden, wurde es mir dann doch ganz eng ums Herz. Der Sommer zeigte seine ersten Spuren, die Corona-Zeit griff nach uns und wir hatten einen großen Garten zur Verfügung. Die Sonnenuntergänge wurden von Tag zu Tag schöner und ich genoss es nochmal besonders, abends draußen zu sitzen bis die Sonne unterging, oder an kalten Tagen den Abend in der Küche zu verbringen und es von dort aus zu betrachten. Die Erinnerung an die neue Wohnung und das Umfeld verblasste.

Als Gerald seinen Dienst begann, war ich noch ganz mit Abschiednehmen beschäftigt. Wieder einmal tröstete mich das Bibelwort aus dem Hebräerbrief, welches 2013, als wir von Brasilien nach Deutschland zurückkamen die Jahreslosung war:
Denn auf dieser Erde gibt es keine Stadt, in der wir für immer zu Hause sein können.

Sehnsüchtig warten wir auf die Stadt, die im Himmel für uns erbaut ist. (Hebräerbrief 13,14 Hoffnung für Alle) Ich ließ meine Trauer zu, da ich bereits in anderen Momenten erfahren hatte, dass ich diese Zeit brauchte, um loszulassen und danach in etwas Neues hineingehen zu können.

Und dann … Fortsetzung folgt in der nächsten Wocheninfo!

Vorschläge für die Gebetszeit:
Danke für die Perspektive, wieder miteinander Gottesdienst feiern zu können.

Dabei bitten wir um Achtsamkeit im Umgang mit den Regeln und miteinander und um viele gute Ideen, wie wir trotz der Einschränkungen Gemeinschaft erleben können.
Wir bitten für alle, die sich trotz des streng geregelten Ablaufs noch nicht in den Gottesdienst trauen, dass sie sich trotzdem nicht außen vor fühlen!
Danke, dass auch für die Kinder der B etrieb wieder losgeht!
Dabei bitten wir, dass in Schulen und Kitas trotz aller Einschränkungen wieder eine Normalität einkehrt und ein gutes Miteinander möglich ist.
Wir bitten auch für alle, die dort arbeiten, um Umsicht, Ruhe und viel Kraft. Sie haben‘ s nötig.
Und wir bitten für die Familien um Entspannung und Entlastung nach herausfordernden Wochen.
Wir bitten um schnelle Hilfe für die Menschen weltweit, die durch Corona in ihrer Existenz gefährdet sind durch Krankheit, Hunger und Obdachlosigkeit.
Wir bitten noch um so vieles… Und haben für vieles zu danken
Und wir danken Gott, dass wir für unseren Dank und für unsere Bitten und Klagen sein offenes Ohr finden.

Bis bald, Gottes Segen für jeden Tag und eine gute Woche!