15. Mai 2020 | Corona GK IB Info

Wocheninfo in Corona Zeiten 03
vom 15.05. bis 21.05.2020

Aus dem Gemeindeleben:

Café Pause mit dem weltbesten Kuchen und den Gästen vom Rand der Gesellschaft:
Schon im dritten Monat bleiben auch hier die Türen geschlossen. Was geht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dazu durch den Kopf? Welche Möglichkeiten sehen sie für die nächsten Monate? Welche Schwierigkeiten? Kann man die Gäste irgendwie erreichen? Jetzt oder später? Vielleicht nächste Woche mehr dazu.

Die Wahl zur Gemeindeleitung: Die Briefwahlunterlagen sind zugestellt und müssen bis zum 20.5. zurückgeschickt sein. Danke an das Team, das diese logistische Aufgabe bearbeitet hat!

Kollekte in Corona Zeiten: Unsere Gottesdienste fallen aus und mit ihnen die Kollekte. Das reißt ein Loch in den Gemeinde Etat. Dem Aufruf von Kalle V. sind einige Menschen gefolgt:
Seit dem 30.3. wurden 1080, 1080,–€ als Kollekten Spende überwiesen.
Herzliches Dankeschön an alle Spender/innen!

Das geplante Brunnenfest am 7.6. muss leider ausfallen.

Gerald Kunde schrieb am letzten Freitag:
Hallo ihr Lieben,
gestern und vorgestern war der Umzug von Nicole und mir nach Essen in die Listerstr. 10. Es ist alles super gelaufen, die Jungs von der Umzugsfirma waren freundlich und haben ordentlich angepackt und wir haben alles nach Essen gebracht. Nun muss alles noch seinen Platz finden. Um heute morgen dann aus dem Bett zu kommen, war ein Extra Ruck nötig (wenn dann der Rücken sagt, ich will noch nicht…), aber alles gut.
Vielen Dank für alles an uns Denken und die schöne Begrüßung mit Sekt gestern!

Allen Geburtstagskindern ganz herzliche Glück und Segenswünsche, einen schönen, festlichen Tag und ein behütetes und gesegnetes Lebensjahr!

Die Lage unserer Familien mit Kindern ist im Moment eine große Herausforderung für sie: Die meisten sind den ganzen Tag zu Hause. Das ist ungewohnt und mal schön, aber auch ziemlich schwierig. Sportverein, Musikunterricht, Treffen mit Freunden alles fällt für die Kinder weg. Was sollen sie anfangen? Und Kita und Schule fehlen vor allem. Die Schulen lassen den Kindern eine Meng e an Lernaufgaben zukommen. Die zu bearbeiten kann sehr schwierig sein ohne die gewohnte Unterstützung durch Lehrer und Mitschüler. Ein Fünftklässler, den wir kennen, sitzt jeden Tag fünf Stunden daran! Da werden Eltern ganz schnell zu Hilfslehrern. Und springen hin und her zwischen Homeoffice und Homeschooling, zwischen Haushalt und Videokonferenz, während das Telefon klingelt und alle gleichzeitig etwas brauchen. Die Sorgen um die wirtschaftliche Existenz oder andere Sorgen legen noch eine Last obendrauf. Und dabei sollen alle freundlich miteinander umgehen und Verständnis für die Schwierigkeiten der anderen haben während die Nerven manchmal blank liegen.

Auch der Kindergottesdienst fällt schon viele Wochen aus. Die Mitarbeiterinnen wissen genau, welche Herausforderungen Kinder und Eltern im Moment stemmen müssen. Dazu berichtet Anja C. mir
und allen: Du wolltest ja auch noch wissen, wie wir versuchen , den Kontakt zu unseren Familien zu halten. Seit einiger Zeit schicken wir wöchentlich eine Mail mit verschiedenen Angeboten und Ideen. Ab und an rufen wir auch mal an. Für den letzten Videogottesdienst haben Martina und ich mit Franzis Hilfe eine kleine Videoaufnahme für die Kinder gemacht. (Ich muss schon sagen, dass uns das auch selbst sehr viel Spaß bereitet hat!) Und für die nächsten 2 Wochen haben wir uns auch schon kleine Aktivitäten ausgedacht. Ansonsten hoffen wir natürlich, dass wir bald wieder in unserem schön renovierten Kindergottesdienst Raum zusammen sein können!

Gottesdienste:
Unser erster Gottesdienst wird frühestens am 7. oder 14.6. stattfinden. Dabei müssen wir uns auf einige Veränderungen einstellen: Zum Beispiel werden wir alle einen Mund Nasen Schutz mitbringen und die ganze Zeit tragen müssen. … Die Zahl der Gottesdienstbesucher /innen wird begrenzt sein. … Wir müssen protokollieren, wer da ist. … Die Garderoben dürfen nicht benutzt werden, sondern Mäntel und Jacken werden mit in den Saal genommen. … Auf das Singen und den Einsatz von Blasinstrumenten werden wir verzichten. …
Es wird feste Sitzplätze und Laufwege geben, die von Ordnern angewiesen werden … Das Hygiene Team bestehend aus Jutta R. V., Dirk W. und Gerald K. entwickelt Pläne dazu. Das klingt erst mal etwas gruselig, wird sich aber sicher schnell einspielen. So wollen wir auch diejenigen schützen, die ganz besonders vorsichtig sein müssen.
Am 17.5. wird es wieder einen Videogottesdienst aus unserer Gemeinde geben. Der wird nach der Erfahrung vom letzten Mal so rechtzeitig hochgeladen, dass er zur gewohnten Go ttesdienstzeit 10.00 Uhr zur Verfügung steht und auf unserer Homepage abgerufen werden kann.
Dabei feiern wir auch das Abendmahl . Wer es zu Hause mitfeiern möchte, stelle sich Brot und Wein bereit. Oder statt Wein auch gerne Saft oder Wasser. Auf jeden Fall dabei sein. Wir wünschen dem Filmteam Kraft, Kreativität und Gottes Segen!

Am kommenden Samstag , den 16.Mai, um 11:00h : Eine Einladung der Allianz Mission, den Freundestag der Allianz Mission mitzufeiern:
AM Freundestag Livestream „aufstehen“ https://www.youtube.com/watch?v=Imx_6c8uEXw

Eine herzliche Bitte um aktuelle Gemeinde Fotos:
Auf der Homepage sollen einige ältere Fotos ausgetauscht werden gegen aktuellere, die veröffentlicht werden dürfen. Wichtig ist, dass die dargestellten Personen der Veröffentlichung
zustimmen. Bitte schaut doch in Euren Sammlungen nach Fotos, die zeigen, wie unsere Gemeinde heute lebt und schickt etwas Schönes an manfred_cron@web.de
Ganz herzlichen Dank!

Lichtblicke in meiner vergangenen Woche:

  • ein Brief mit Briefmarken für die Wocheninfo und einem herzlichen Gruß
  • der Duft der frischgepflanzten Kräuter auf meinem Küchenbalkon
  • das kurze WhattsApp Video mit dem jungen Sänger, der mit sich selbst vierstimmig und hinreißend schwungv oll „Good Morning“ singt
  • der Spargeleinkauf im Hofladen beim Bauern Ridder … und das Essen danach…

Was war Dein / Ihr Lichtblick im Alltag der vergangenen Woche?
Schickt mir doch Eure Lichtblicke für die nächste Wocheninfo!

Kalle V. berichtet, dass er, wie augenscheinlich einige andere Leute in der Gemeinde auch eine E Mail ohne Text erhalten hat. Er befürchtet, dass hier ein Internet Virus verbreitet werden soll.
Also: Bitte keinesfalls öffnen!

Vorschläge für die Gebetszeit:
Danke für erste Lockerungen der Kontaktbeschränkungen! Sie lassen aufatmen. Hoffentlich kann’s so bleiben!
Danke für die blühende Natur, an der sich jetzt so viele Menschen erfreuen können und die auch zum Vertrauen einlädt auf den Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.
Danke, dass wir in Deutschland gemessen am weltweiten Vergleich sehr gut aufgestellt durch diese Krise gehen: medizinisch … politisch … wirtschaftlich … sozial …
Danke für persönliche Bewahrung und Hilfe, für alles Aneinander Denken Tag für Tag!
Danke für noch viel mehr …

Wir bitten für alle Menschen in Politik und Wirtschaft, dass sie jetzt weiterhin kluge und nachhaltige Entscheidungen zum Wohl des Ganzen treffen können.
Wir bitten, dass unsere Demokratie den Protesten vieler aufgewühlter Menschen gut begegnen kann und den Bestrebungen rechter Einflüsse das Richtige entgegen setzt.
Wir bitten um Schutz für Kinder, die unter den aktuellen Kontaktbeschränkungen Gewalt erleiden.
Wir bitten für die Schüler/innen, Lehrer/innen und Schulleitungen, dass schulische Öffnungsschritte gelingen und dass Unterricht selbst unter den schwierig einzuhaltenden
Hygieneregeln Freude macht und gelingt.
Wir bitten für Simon H. und Antonia C., die ab dem 12.Mai ihre Abiturprüfungen unter schwierigen Bedingungen schreiben.
Wir bitten für alle unsere Familien mit Schulkindern und Kindergartenkindern, dass sie in dieser extrem herausfordernden Zeit starke Nerven, viel Geduld mit sich, den Kindern und den Schulen
erhalten.
Wir bitten und wir danken Gott, dass wir auch für unsere Bitten und Klagen sein offenes Ohr finden.
Bis bald, Gottes Segen für jeden Tag und eine gute Woche!